Persönliches

Zu meiner Person

Geboren 1961, aufgewachsen in Hamburg.

Humanistisches Gymnasium, Abitur, Wehrdienst, Studium. Zunächst Geographie und BWL, dann Wechsel zur Sportwissenschaft, Pädagogik und Philosophie.

Während der Schulzeit und des Studiums durfte ich an zahlreichen und unterschiedlichsten Projekten, Austauschprogrammen und anderen „Highlights“ teilhaben, die mich geprägt, bereichert und vielseitig ausgebildet haben. Unter anderem habe ich für ein halbes Jahr auf einem Kreuzfahrtschiff Dokumentations- und Urlaubsfilme produziert.

Nach dem Sportwissenschaftsstudium in Hamburg lag einer meiner beruflichen Schwerpunkte in den 90-er Jahren in der Tätigkeit als Reiseveranstalter (Norwegen, Deutschland, Aktiv- und Gesundheitsurlaube, Radfahren, Skilanglaufen, Segeln). Die Grundlage bildete meine Klientel, welche ich mir durch das Ausrichten von Radfahrkursen für Erwachsene aufgebaut hatte.

Für mich war und ist stets die Schnittstelle körperlicher und geistiger Bewegungen das Zentrum meiner Arbeit. Einbringen konnte ich meine Kompetenzen diesbezüglich nicht nur in meinen Radfahrkursen oder im Behindertensport, sondern auch in Führungskräfte- Seminaren oder auch als Co-/ Interims- Trainer in Bundesliga- Mannschaften und als Coach. Untrennbar mit meinem Werdegang verbunden sind außerdem Arbeiten und Projekte im schulischen, universitären und auch künstlerischen Bereich. Hier bildete der Behinderten- und Integrationssport, insbesondere mit Kindern, den Kern.

Beispiele hierfür sind: ▪ Mitwirkung als Autor und Redakteur für Handreichungen im Sport für Menschen mit geistigen Behinderungen (Lebenshilfe) ▪ Lehraufträge der Universität Hamburg im Bereich Integrationssport
▪ Produktion (Autor, Kamera, Schnitt) von Videofilmen wie „Sport ohne Grenzen“ ▪ Wissenschaftl. Mitarbeit beim Projekt „Aktive Pause“ der Hamburger Schulbehörde sowie Autor der gleichnamigen und projektbegleitenden Handreichung/ Broschüre ▪ Autorentätigkeit in div. Fachzeitschriften
▪ organisatorisch/ leitende Mitarbeit an den „Special Olympic Games ’04“
▪ (Dia-)Vorträge ▪ Fotograf (Mensch – Landschaft – Umwelt).

2003/04 verordnete ich mir für ein Jahr Anwendung, Auffrischung und Nachhilfe durch die aktive Mitarbeit bei einem pädagogischen Projekt für Straßenkinder in St. Petersburg, Zirkus Upsala. Es ist das bislang einzige Projekt dieser Art in Russland.

Seit 2009/2010 widme ich mich dem Aufbau des VdR (Verband der Radfahrlehrer) und der Ausbildung von RadfahrlehrerInnen. Größtes Highlight in der noch jungen Geschichte des Verbandes war ein vom Bundesministerium für Verkehr, Bau- und Stadtentwicklung gefördetes Projekt zur Etablierung eines Standards in der Ausbildung von RadfahrlehrerInnen. Mehr Informationen sind auf der Homepage des VdR (www.radfahrlehrer.de) zu finden.